Prof. Dr. Josef Pelzl

Experimentelle Festkörperphysik

Forschung

1974 bis 2006 Professor für Experimentalphysik, insbesondere Festkörperspektroskopie an der Fakultät für Physik und Astronomie.

Arbeitsgebiet

Die im Rahmen von Diplom- und Doktorarbeiten durchgeführten Forschungen befassten sich mit Fragen aus dem Gebiet der experimentellen Festkörperspektroskopie. Schwerpunkte lagen bei experimentellen Studien der Gitterdynamik in der Umgebung von Phasenübergängen, Untersuchungen  magnetischer Anregungen in dünnen metallischen Schichten und Übergittern und der zerstörungsfreien Analyse von Materialien und Bauelementen mit Hilfe thermischer Wellen. Die optischen und akustischen Gitterschwingungen, deren Frequenz sich  bei Annäherung an einen strukturellen Phasenübergang verlangsamt, wurden  mit optischer Lichtstreuung (Raman- und Brillouinstreuung) und mit dem Ultraschall-Pulsecho-Verfahren untersucht. Die ferromagnetische Resonanz von Mikrowellen wurde zum Studium der magnetischen Anisotropie und der Lebensdauer von Spinwellen in magnetisch geordneten Übergangsmetallverbindungen eingesetzt. Durch Entwicklung von neuen experimentellen Verfahren zum Nachweis thermischer Wellen konnten mechanische und magnetische Eigenschaften von Festkörpern nahe der Oberfläche mit einer räumlichen Auflösung im Submikrometerbereich vermessen werden.

Forschungserfolge

Phononenanomalien in der Nähe struktureller Phasenübergänge
Das Weichwerden von Gitterschwingungen, verursacht durch die Kopplung der Phononen mit dem Ordnungsparameter, wurde in ionischen und metallischen Verbindungen nachgewiesen und theoretisch erklärt.

Spinwellen und magnetostatische Moden in magnetischen Schichten und Übergittern Magnetische Anregungen konnten erstmals ortsaufgelöst mit einem neuen auf thermischen Wellen basierenden Nachweisverfahren der ferromagnetischen Resonanz gemessen werden.

 

Thermische Eigenschaften von Nanostrukturen Mit Hilfe der  modulierten thermischen Nahfeldmikroskopie wurden Hot Spots in Halbleiterbauelementen und die thermische Leitfähigkeit in nanostrukturierten Formge-dächtnislegierungen analysiert und quantifiziert.

Nach oben