Mitteilungen

Aus dem Bereich Physik und Astronomie

WissensNacht Ruhr


Am 28. September 2018 lohnt es sich wach zu bleiben. Denn dann startet die dritte WissensNacht Ruhr, und sieben verschiedene Ruhr Metropolen verwandeln sich zu einem faszinierenden und außergewöhnlichen Zentrum der Wissenschaft.

Für Alt und Jung gilt es in der WissensNacht Ruhr Neues zu entdecken. Am 28. September 2018 wird in sieben Städten des Ruhrgebiets die Nacht zum Tage, und das mit einem breiten wissenschaftlichen Angebot.

Auch der Sonderforschungsbereich 87, der unter anderem aus Mitgliedern des Lehrstuhls für Experimentalphysik II besteht, ist dort vertreten. Im Blue Square, in der Bochumer Innenstadt, präsentieren sie Plasmen. Einen kleinen Anreiz, sich vorab mit dem Vorkommen von Plasmen in der Natur auseinanderzusetzen, geben sie auch (weitere Informationen).

Des Weiteren beteiligen sich auch Mitglieder des Lehrstuhls Experimentalphysik I mit insgesamt sechs Projekten an der WissensNacht: "Wir bringen den Stein ins Rollen. Der Teilchenbeschleuniger - Wie können kleinste Teilchen beschleunigt werden?", "Wir machen das Unsichtbare sichtbar. Wie können kleinste Teilchen sichtbar gemacht werden? Woher kommen sie?", "Unterwegs im Magnetfeld. Wie lässt sich die Flugbahn von Teilchen beeinflussen?" und weitere spannende und interaktive Themen erwarten Sie. Eine detaillierte Beschreibung der vom Lehrstuhl angebotenen Projekte finden Sie hier.

Von 16-24 Uhr stehen die Türen an vielen Orten des Ruhrgebiets für Interessierte offen. Weitere Informationen zur WissensNacht finden Sie hier.

Mitteilung vom 26.08.2018