Prof. Dr. Miriam Fritsch

Prof. Dr. Miriam Fritsch

Experimentalphysik, insbesondere Physik der Hadronen und Kerne

NB 2/131
Tel.: +49 234 32 23541

E-Mail

Website

Forschung

Eine der zentralen Fragen der Physik ist die Zusammensetzung von Materie. Vor allem im Bereich der Hadronen, wozu die Protonen und Neutronen gehören, sind einige Phänomene bisher noch ungeklärt. Die Quantenchromodynamik (QCD), die theoretische Beschreibung der starken Wechselwirkung, ist in guter Übereinstimmung mit den meisten Messergebnissen. Allerdings sind weder die QCD selbst noch effektive Theorien oder Berechnungen im Rahmen der Gitter-QCD in der Lage, alle bisher gefundenen Zustände zuzuordnen und deren interne Struktur aufzuklären.

Neben der Verbesserung der theoretischen Beschreibung von Seiten der theoretischen Physik, ist es wichtig, zum einen nach neuen vorhergesagten oder nicht-vorhergesagten Zuständen zu suchen. Um nun theoretische Beschreibungen zu bestätigen oder auszuschließen, ist es auf der anderen Seite notwendig, gefundene Zustände präzise zu vermessen. Energie-Scan-Messungen erlauben die genaue Bestimmung der Masse und Breite von Zuständen, während die Partialwellenanalyse die Extraktion von zusätzlichen Eigenschaften wie des Spins und der Parität ermöglicht.

Um die Datenbasis zu verbessern, habe ich mich mit Kolleginnen und Kollegen weltweit zusammengeschlossen, um zum einen das PANDA-Experiment in Darmstadt aufzubauen und parallel dazu die Daten des BESIII-Experimentes in Beijing zu analysieren.

Zur Person

Ausbildung

2002

Promotion zum Dr. rer. nat. (Hadronphysik)
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Dissertation: Assoziierte Strangenessproduktion in den Reaktionen pp ® K+Λp und
pp 
® K+Σ0p am COSY-Flugzeitspektrometer

2002

Diplom in Biologie (Zoologie, Nebenfächer: Biochemie, Strahlenbiologie und Physik),
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Diplomarbeit: Selektive Phonotaxis bei Tettigonia cantans: Charakterisierung
der zeitlichen Mustererkennung

1996

Diplom in Physik (Experimentelle Kern- und Teilchenphysik)
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Diplomarbeit: Physikalische und strahlenbiologische Messungen zur Strahlentherapie
mit Protonen

Beruflicher Werdegang

Seit 2016 W2-Professorin am Institut für Experimentalphysik,
AG Hadronen und Kerne, Ruhr-Universität Bochum
2011 – 2016 Leiterin der Helmholtz-Nachwuchsgruppe PALUMA, Institut für Kernphysik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Helmholtz-Institut Mainz
2008 – 2010 Institut für Kernphysik, Mitarbeiterin in der Gruppe von Achim Denig,
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2006 – 2008 Institut für experimentelle Physik, Mitarbeiterin in der Emmy-Noether-Gruppe von Achim Denig, Universität Karlsruhe
2004 – 2008 Gastwissenschaftlerin am SLAC, Stanford, Kalifornien
2002 – 2006 Institut für Experimentalphysik I, Mitarbeiterin in der Gruppe von
Helmut Koch, Ruhr-Universität Bochum
1997 – 2002 Physikalisches Institut IV, Mitarbeiterin in der Gruppe von
Wolfgang Eyrich, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Projekte meiner Arbeitsgruppe

PANDA-Experiment at FAIR, Darmstadt

  • Design und Bau des Luminositätsdetektors
  • Bestimmung der Luminosität
  • System zur Datenaufnahme
  • Detektor-Kontrollsystem
  • Simulationsstudien zur Charmonium-Spektroskopie
  • PANDA PHASE0 KOALA@COSY

BESIII-Experiment at IHEP, Beijing, China

  • Suche nach Charmonia und exotischen Zuständen
  • Interpretation baryonischer Endzustände
  • Messung von Open Charm Zerfällen
  • Teilchen-Identifikation

Entwicklung eines Common Partialwellen-Analyse Frameworks (ComPWA)

Entwicklung von monolithischen Silizium-Pixel-Sensoren (HV-MAPS)

  • Charakterisierungen
  • Implementation einer dE/dx-Messung
  • Verbesserung der Zeitauflösung

Polarisierte Targets für COMPASS, CB@ELSA und A2@MAMI

Kollaborationen, Funktionen und Projekte

Seit 2018 PANDA Management Board
Seit 2017 Gutachterin Helmholtz Gemeinschaft
Seit 2016 Gutachterin DFG
Seit 2015 Referee Physics Letters B
Seit 2014 PANDA Collaboration Board
Seit 2013 Mitglied der BESIII-Kollaboration
Seit 2011 HV-MAPS-Entwicklung
Seit 2011 Projektleitung Entwicklung ComPWA
Seit 2009 PANDA Technical Board
Seit 2009 System-Manager PANDA Luminositätsdetektor
Seit 2008 Mitglied der PANDA-Kollaboration
Seit 2002 Mitglied der BaBar-Kollaboration
   
2017 – 2018 PANDA Speakers Committee Deputy Chair/Chair
2013 Organisation of the Summer School School on Concepts of Modern Amplitude Analysis Techniques, Flecken-Zechlin
2010 – 2016 Stellv. SPECF-Sektionsleiterin im Helmholtz-Institut Mainz
2007 – 2009 Projektleiterin BaBar@GridKa
2008 – 2009 Mitglied der ENC-Studiengruppe
1996 – 2003 Mitglied der COSY-TOF-Kollaboration
1996 – 1998 Mitglied der COSY-11-Kollaboration
1995 – 2005 Strahlenbiologische Experimente zur Strahlentherapie mit Protonen
1994 – 1996 Mitglied der COSY-MED-Kollaboration
Cookie Consent with Real Cookie Banner